Anmeldung

Schachaufgabe

App-Schachergebnisse

Aktuell

Franz-Mecking-Seniorenturnier

Langer

Nur zehn Teilnehmer, darunter sechs von der SG Gladbeck 19/23, weist die diesjährige, 19. Auflage des Franz-Mecking-Turniers auf. Die Ergebnisse der ersten drei Runden lauten :

1. Runde

Kruse    -   Plomann     1-0
Przygodda  -  Heinzel  0-1
Schelwokat - Skrodzki 1-0 
Langer   -   Kudsin        1-0
Kasten  -  Schnettler    1-0 kl

 
2. Runde

Kasten   -    Kruse           0,5
Heinzel  - Schelwokat   0,5
Plomann  -  Langer       0,5
Kudsin  -  Schnettler      1-0
Skrodzki  -  Przygodda   0-1

3. Runde

Kruse   -   Heinzel           1-0 kl
Langer   -   Kasten         0,5
Schelwokat  -  Kudsin    0-1
Przygodda  -  Plomann 1-0
Schnettler  -  Skrodzki     0-1 kl
 
Leider musste Peter Heinzel aus gesundheitlichen Gründen vom Turnier zurücktreten.
 
4. Runde (07.10.17)
 
Kruse   -   Langer             0,5
Kudsin  -  Przygodda      1-0
Kasten - Schelwokat      0,5
Plomann  -  Skrodzki       0,5
spielfrei: Schnettler
 
5. Runde (21. 10. 17)
 
Kudsin         -  Kruse            0-1
Przygodda -  Kasten          0,5
Langer        -  Schelwokat  0-1
Skrodzki      -  Schnettler  1-0 kl
spielfrei: Plomann
 
6. Runde (4. 11.)
 
Kasten       -   Kudsin          0,5
Kruse          -   Przygodda  1-0
Skrodzki      -   Langer        0,5
Schnettler  -   Plomann  0-1 kl
spielfrei: Schelwokat
 
7. Runde (18. 11.)
 
Schelwokat  - Kruse        1-0
Kudsin           - Plomann 1-0
Skrodzki        - Kasten      0,5
Langer         - Schnettler 1-0 kl
spielfrei: Przygodda
 
Durch zwei überzeugende Siege
in denbeiden letzten Runde
gewann Peter Schelwokat nach
Buchholz-Wertung vor Peter
Kruse. Mit einem halben Punkt
Rückstand wurde Alexander Kudsin
Dritter.
 

Hier das komplette Turnier auch als Download 

Schachbund-News

DSB-Feed

  • Ralf Kotter erneut Deutscher Schach-Meister der Ordnungshüter


    Vom 29.10. bis 05.11.2017 trafen sich die bundesdeutschen Polizeibeamten in dem beschaulichen Städtchen Bad Königshofen zu ihrer diesjährigen Meisterschaft. Der örtliche Schachclub feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lud der rührige Vereinschef Jürgen Müller die Ordnungshüter ein, ihre Meisterschaft in Franken auszutragen. Das Turnier wurde im Vorfeld überschattet von sieben kurzfristigen Absagen – alle aus nachvollziehbaren Gründen. Trotzdem umfasste das Teilnehmerfeld der 21. Auflage zwei weibliche und 44 männliche Schachfreunde. Doch auch in der Turnierwoche selbst gab es weitere Ausfälle. Ein Teilnehmer erlitt einen Schwächeanfall und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nachdem sich die zunächst befürchtete Herzattacke zum Glück nicht bewahrheitete, saß der Betroffene am übernächsten Tag bereits wieder am Brett und spielte das Turnier zu Ende. Zwei andere Schachfreunde mussten wegen Bandscheibenproblemen bzw. einer fiebrigen Erkältung vorzeitig abreisen. Es ist deshalb um so bemerkenswerter, dass ein Mitstreiter trotz seines „schlimmen Männerschnupfens“, mit dem ihn das Schicksal geschlagen hatte, tapfer durchhielt....

  • Problemschachaufgabe 258 (Manfred-Zucker-Gedenkturnier)

  • Jugend-WM in Tarviso: Bericht 3

    Nach dem Ruhetag brannten alle Teilnehmer auf die nächsten Runden. Leider vergab Alex seine Chance weiter nach oben zu klettern durch ein sinnloses Gefudel gegen Valentin Gragnev. Damit führt Dragnev 2:0 gegen Deutschland.

    Rasmus kann ein ungleiches Läuferendspiel mit Mehrbauer und Damen leider nicht gewinnen.